Zwischen Tür und Angel

About This Project

Eine in der modernen Welt noch nicht dagewesene Situation – eine Pandemie. Es herrschen Ausgangsbeschränkungen – die Leute bleiben Zuhause – der Grund – COVID19, ein grippeähnlicher Virus, welcher jedoch größere Gefahren birgt als die ’normale’ Grippe.

 

Es ist gerade in dieser Krise wichtig Beständigkeit zu zeigen, dem ganzen mit einem lächeln entgegen zu treten, mit einer Klarheit, dass wir diese Pandemie überstehen werden, trotz der ganzen Ungewissheiten bezüglich des weiteren Verlaufs der Lage. In dieser Zeit der Stille, Isolation und Einsamkeit –  sind Ansprache, Kontakt (Mind. 1.5m Abstand!), Freude und Spaß für solch soziale Wesen wie uns Menschen besonders Relevant – da kann es auch einmal sein, dass dem Paketzusteller das Ohr abgekaut wird – der freut sich aber auch über die Ansprache.

 

Das Symbol in dieser Corona Krise ist: »Die Haustüre« – sie ist die Grenze zwischen innen und außen. Die Verantwortung, die Kurve abzuflachen, drinnen zu bleiben, sich zu isolieren, wenn doch der sehnsüchtige Wunsch ist, nach draußen zu gehen, was mit anderen Leuten zu machen, was selbstverständlich geht, aber nicht im Leichtsinn!

 

»Zwischen Tür und Angel« ist eine Portraitserie welche sich mit dem Symbol der Haustüre, den Bedürfnissen der Menschen, sowie den relevanten Grundthemen in Zeit der Corona Krise von 2020 beschäftigt. Zur Unterstützung der Gesellschaft in der Krise habe ich als Auslieferungsfahrer eine großen Supermarktkette angefangen. Ich stehe aktuell vor vielen Haustüren. Dabei treffe ich tolle Menschen, die Beständigkeit in der Krise zeigen, und sich an meiner Portraitserie beteiligen.